Ex.CE.L Unternehmensberatung und Arbeitsschutz
Ingenieur- und Sachverständigenbüro
Dipl.-Ing. (mult.) Mario Kräft

Leitender Sicherheitsingenieur
Beratender Ingenieur
Sachverständiger für Explosionsschutz

Büro:      (+49 30) 93 93 18 10
Fax:       (+49 30) 93 93 18 11

Beispiele für trockene Flammendurchschlagsicherungen


Typenbezeichnung

Kurzbeschreibung

Vorteile

Nachteile

Bandsicherung

Scheibe mit vielen kleinen annähernd dreieckigen Kanälen, die durch Aufrollen eines glatten und eines ge­riffelten Bandes entsteht, wobei die Spalt- weite durch die lichte Dreieckshöhe gekennzeichnet wird und welche die wichtigste Größe zur Bestimmung der Flammen­durchschlagsicher­heit darstellt.

Gute thermische Form­beständigkeit der Spalten, bei guter Reproduzierbarkeit der Spaltweite in der Fertigung, bei mechanisch sehr hoher Festigkeit und Eignung für Explosions-, Detonations- und Dauerbrandsicherungen.

Stabilität nimmt mit Größe des Durchmessers ab, fertigungsbedingte Schwierigkeiten bei Spaltweiten unter 0,2 mm.

Sintermetallscheiben

Poröse, durchlässige Metall­matrix, deren Flammendurch­schlagsicher­heit durch die Korngröße, die Porosität, die Dichte, die Scheibendicke, dem Volumen­strom und der Druckdifferenz bestimmt wird.

Möglich sind sehr enge, nicht gleichmäßige Spalten, Detonations­sicherungen.

Große Druckverluste, es sind nur kleine Ab­messungen möglich, keine Dauerbrandeignung, problematische Reinigung, saubere Gemische erforder­lich (kein Staub, Öl, Wasser).

Metallschaumscheiben

Extrem poröse, durchlässige Metallmatrix mit drei­dimensionalem Skelett und luftgefüllten Zwischenraum­zellen, aber mit unter- schiedlichen Abmessungen und unregelmäßiger Form.

Auch hier sind enge Spaltweiten zu realisieren.

Reinigungsprobleme, Abmessungsbegrenzung, Fertigungsprobleme bei Reproduzierbarkeit, fertigungsbedingte Zwischen­raumablage­run­gen können zu uner­wünschten Nachreak­tio­nen führen.

Maschengewebe

(z. B. Davysiebe)

Kreuzweise über und unter­schlagenem Stahldraht­gewirke, die mit unterschied­lichen Maschenweiten form- stabil zu fertigen sind.

Geringe Druck-, Kapazitäts- und Wärme­verluste.

Aufgrund geringer mechanischer und che­mi­scher Beanspruchbarkeit keine Eignung als Explosions- (hier synonym für Deflagra­tions- und /oder Detona­tions-) Sicherung.

Lochscheiben

Metallscheiben mit gleich­mäßigen über die Fläche verteilten Bohrungen ge­wünschter Durchmesser.

Bei korrosionsbedingter Nichteignung metallischer Werkstoffe ist die Verwendung nichtmetallischer Werkstoffe möglich.

Keine fertigungsbedingten kleinen Lochdurchmesser möglich, große Freiflächen mit hohen Druckverlusten zwischen den Bohrungen, keine Dauerbrandsicher­heit.

Füllkörperschichten (z. B. Kies­schüttungen)

Schichten bestimmter Höhen aus Kugeln, Berlsätteln, Kies verschiedener Körnung

Kostengünstig

Gefahren des Abriebs und der Gassenbildung bei waagerechtem Einbau sowie hoher Druckver­luste, keine Dauerbrand­sicherheit.

Metallwolle

Drahtgestrick

Kostengünstig

Sehr schlechte Reproduzier­barkeit der Spaltweiten in der Fertigung, mithin praktisch für alle Zwecke kaum geeignet.

Plattenpakete

Zusammengeschraubt und mittels Distanzstücken auf Spaltweite gehalten.

Einfach zu fertigen.

Leichte Veränderung der Spaltweite durch thermische Verwerfungen der Platten aufgrund auftretender Wärme­spannungen.

Tabelle: Beispiele trockener Flammensperren

zurück        vor